getamap.net
Afrika
Afrika
Ozeanien
Ozeanien
Asien
Asien
Nordamerika
Nordamerika
Europa
Europa
Sudamerika
Sudamerika
Antarktis
Antarktis

Suchen: 



Administrative Abteilungen (GPS Karten)

Geographie

Leute und Gesellschaft

Regierung

Wirtschaft

Kommunikation

Transport

Militär


1291 Als ein Verteidigungsbündnis zwischen den drei Kantone der Schweizerischen Eidgenossenschaft gegründet. In den folgenden Jahren, trat andere Orte die ursprünglichen drei. Der Schweizerischen Eidgenossenschaft sicherte seine Unabhängigkeit vom Heiligen Römischen Reich im Jahr 1499. Eine Verfassung von 1848, 1874, später modifiziert ersetzt die Konföderation durch eine zentralisierte Bundesregierung. Souveränität und Neutralität der Schweiz haben lange von den europäischen Großmächten geehrt worden, und das Land war entweder der zwei Weltkriege nicht beteiligt. Die politische und wirtschaftliche Integration Europas über des letzten halben Jahrhunderts, sowie die Rolle der Schweiz in vielen UN und internationale Organisationen, stärkte der Schweiz Beziehungen zu seinen Nachbarn. Aber zum das Land nicht offiziell als UN-Mitglied bis 2002. Schweiz behält ein starkes Engagement für Neutralität aber bleibt in vielen UN und internationale Organisationen aktiv.


Advertisements:

Advertisements Advertisements



Economy

Economy - overview
Die Schweiz ist einer friedlichen, wohlhabenden und modernen Marktwirtschaft mit niedriger Arbeitslosigkeit, eine hoch qualifizierte Arbeitskräfte und ein BIP pro Einwohner zu den höchsten der Welt. Schweizer Wirtschaft profitiert von einer hoch entwickelten Dienstleistungssektor, unter der Leitung von Finanzdienstleistungen und eine verarbeitende Industrie, die Hochtechnologie, wissensbasierten Produktion spezialisiert. Seine wirtschaftliche und politische Stabilität, transparente Rechtsordnung, außergewöhnliche Infrastruktur, effiziente Kapitalmärkte und Körperschaftsteuer-niedrige Preise machen auch die Schweiz eines der wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaften der Welt. Die Schweizer brachten ihre wirtschaftlichen Praktiken weitgehend in Übereinstimmung mit der Europas, um ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit, aber einige Handel Protektionismus Überreste, vor allem für seine kleinen landwirtschaftlichen Sektor zu erhöhen. Das Schicksal der Schweizer Wirtschaft ist eng mit verknüpft, dass ihrer Nachbarn in der Eurozone, die Hälfte aller Schweizer Exporte kauft. Die globale Finanzkrise 2008 und die daraus resultierenden wirtschaftlichen Abschwung im Jahr 2009 ins Stocken geraten Exportnachfrage und Schweiz in eine Rezession. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) in diesem Zeitraum wirksam umgesetzt, eine Null-Zins-Politik zur Erhöhung der Wirtschaft sowie die Aufwertung des Frankens zu verhindern und der Schweiz Wirtschaft erholte sich im Jahr 2010 mit einem Wachstum von 2,7 %. Die Staatsschulden Krisen stellen eine erhebliche Gefahr für die Finanzstabilität der Schweiz und sind treiben die Nachfrage nach Schweizer Franken von Anleger, die eine Währung Safehaven derzeit Entfaltung in benachbarten Ländern der Eurozone. Die unabhängige SNB hat bestätigte seine Null-Zins-Politik und durchgeführten großen Marktinterventionen um weitere Aufwertung des Frankens zu verhindern, aber haben Parlamentarier aufgefordert, es zu mehr tun, um die Währung zu schwächen. Der Franken-Stärke hat die Schweizer Exporte weniger wettbewerbsfähig und schwächte die Wachstumsaussichten des Landes; BIP-Wachstum fiel auf 2,1 % im Jahr 2011. Schweiz ist auch gekommen unter zunehmenden Druck durch einzelne Nachbarländer, EU, USA, und internationale Institutionen, das Bankgeheimnis zu reformieren Gesetze. Folglich stimmte die Regierung dem OECD-Regelungen über die Amtshilfe in Steuersachen, einschließlich Steuerhinterziehung entsprechen. Die Regierung hat seine Doppelbesteuerungsabkommen mit zahlreichen Ländern, einschließlich der USA, den OECD-Standard zu übernehmen neu verhandelt und im Jahr 2011 erreichte befasst sich mit Deutschland und Großbritannien zur Lösung der noch offenen Fragen, insbesondere die Möglichkeit der imposanten Steuern auf Bankeinlagen gehalten durch Ausländer. Diese Schritte müssen eine nachhaltige Wirkung auf der Schweiz lange Geschichte des Bankgeheimnisses.

Gdp (purchasing power parity)
$344.2 billion (2011 est.)
$338 billion (2010 est.)
$329.1 billion (2009 est.)
Note Daten sind in 2011 US-Dollar

Gdp (official exchange rate)
$636.1 billion (2011 est.)

Gdp - real growth rate
1.9% (2011 est.)
2.7% (2010 est.)
-1.9% (2009 est.)

Gdp - per capita (ppp)
$43,900 (2011 est.)
$43,400 (2010 est.)
$42,500 (2009 est.)
Note Daten sind in 2011 US-Dollar

Gdp - composition by sector
Agriculture 1.3%
Industry 27.5%
Services 71.3% (2011 est.)

Labor force
4.898 million (2011 est.)

Labor force - by occupation
Agriculture 3.4%
Industry 23.4%
Services 73.2% (2010)

Unemployment rate
3.1% (2011 est.)
3.9% (2010 est.)

Population below poverty line
6.9% (2010)

Household income or consumption by percentage share
Lowest 10% 7.5%
Highest 10% 19% (2007)

Distribution of family income - gini index
33.7 (2008)
33.1 (1992)

Investment (gross fixed)
21.1% of GDP (2011 est.)

Budget
Revenues $217.9 billion
Expenditures $214.5 billion
Note
Zählen Eidgenössische, kantonale und kommunale Konten (2011 est.)

Taxes and other revenues
34.3% of GDP (2011 est.)

Budget surplus (+) or deficit (-)
0.5% of GDP (2011 est.)

Public debt
52.4% of GDP (2011 est.)
54.5% of GDP (2010)
Note
Gesamtstaatliche Bruttoschuldenstand; Bruttoschulden besteht aus alle Verbindlichkeiten, die Zahlungen oder Zahlungen von Zinsen und/oder Prinzipal des Schuldners an den Gläubiger ein Datum oder Daten in der Zukunft erfordern; enthält Schulden Verbindlichkeiten in Form von SZR, Währung und Einlagen, Schuldverschreibungen, Darlehen, Versicherung, Renten und standardisierte Bürgschaftsregelungen und sonstige Verbindlichkeiten; Alle Verbindlichkeiten im GFSM 2001 System sind Schulden, mit Ausnahme von Gerechtigkeit und Exportförderung Fondsanteile und Finanzderivate und Mitarbeiteroptionen

Inflation rate (consumer prices)
0.2% (2011 est.)
0.7% (2010 est.)

Central bank discount rate
0,5 % (31. Dezember 2010 est.)
0,75 % (31. Dezember 2009 est.)

Commercial bank prime lending rate
2.72% (31 December 2011 est.)
2.733% (31 December 2010 est.)

Stock of narrow money
$463 billion (31 December 2011 est.)
$412.2 billion (31 December 2010 est.)

Stock of broad money
$1.047 trillion (31 December 2011 est.)
$982.6 billion (31 December 2010 est.)

Stock of domestic credit
$1.213 trillion (31 December 2011 est.)
$1.119 trillion (31 December 2010 est.)

Market value of publicly traded shares
$932.2 billion (31 December 2011)
$1.229 trillion (31 December 2010)
$1.071 trillion (31 December 2009)

Agriculture - products
Körner, Früchte, Gemüse; Fleisch, Eier

Industries
Maschinen, Chemikalien, Uhren, Textilien, Präzisionsinstrumente, Tourismus, Banken und Versicherungen

Industrial production growth rate
0.8% (2011 est.)

Electricity - production
64.08 billion kWh (2009 est.)

Electricity - consumption
57.5 billion kWh (2009)

Electricity - exports
33.53 billion kWh (2009 est.)

Electricity - imports
2.157 billion kWh (2009 est.)

Oil - production
3.488 bbl/Tag (2010 est.)

Oil - consumption
242.700 bbl/Tag (2010 est.)

Oil - exports
9.851 bbl/Tag (2009 est.)

Oil - imports
272.700 bbl/Tag (2009 est.)

Oil - proved reserves
0 bbl (1 January 2011 est.)

Natural gas - production
0 cu m (2010 est.)

Natural gas - consumption
3.625 billion cu m (2010 est.)

Natural gas - exports
0 cu m (2010 est.)

Natural gas - imports
3.625 billion cu m (2010 est.)

Natural gas - proved reserves
0 cu m (1 January 2009 est.)

Current account balance
$85.3 billion (2011 est.)
$74.02 billion (2010 est.)

Exports
$312.5 billion (2011 est.)
$258.5 billion (2010 est.)

Exports - commodities
Maschinen, Chemikalien, Metalle, Uhren, landwirtschaftliche Erzeugnisse

Exports - partners
Deutschland 20,2 %, uns 10,3 %, Italien 7,7 %, Frankreich 7,1 %, UK 4,8 %, China 4,3 % (2011)

Imports
$294.1 billion (2011 est.)
$246.2 billion (2010 est.)

Imports - commodities
Maschinen, Chemikalien, Fahrzeuge, Metalle; landwirtschaftliche Erzeugnisse, Textilien

Imports - partners
Deutschland 32,4 %, Italien 10,4 %, Frankreich 8,6 %, uns 5 %, Niederlande 4,4 %, Österreich 4,3 % (2011)

Reserves of foreign exchange and gold
$331.9 billion (31 December 2011 est.)
$270.3 billion (31 December 2010 est.)

Debt - external
$1.346 trillion (30 June 2011)
$1.2 trillion (30 September 2010)

Stock of direct foreign investment - at home
$606.7 billion (31 December 2011 est.)
$596.6 billion (31 December 2010 est.)

Stock of direct foreign investment - abroad
$976.1 billion (31 December 2011 est.)
$936 billion (31 December 2010 est.)

Exchange rates
Swiss francs (CHF) per US dollar -
0.888 (2011 est.)
1.0429 (2010 est.)
1.0881 (2009)
1.0774 (2008)
1.1973 (2007)

Fiscal year
Kalenderjahr


Anmerkungen

--- Es gibt noch keine Anmerkungen ---


Neue Anmerkung hinfugen:



Sie mussen sich anmelden, um eine Anmerkung hinzufugen!

 

Avertisments  Advertisement


Login  Login

Benutzername:
Kennwort:

Register

Passwort vergessen?

  Schweiz (Bern):


  GPS-Punkte in Schweiz (Bern)

Ilanz Switzerland (general)

Montagny-la-ville Switzerland (general)

Brunnadern Kanton St. Gallen

Wolfenschiessen Kanton Nidwalden

Lax Canton Du Valais

March Kanton Schwyz

Oberland Switzerland (general)

Ballaluna Kanton Graubunden




viewweather.com sv.ViewWeather.com
fr.ViewWeather.com
da.ViewWeather.com
de.ViewWeather.com
es.ViewWeather.com
www.carpati.org
www.searchromania.net
www.cdtracks.org
es.getamap.org
fr.getamap.org
de.getamap.org
nl.getamap.org
da.getamap.org
www.getamap.org
Links
Nutzungsbedingungen
Datenschutz

# 0.0296 sec 

contact AT getamap.net

© 2006 - 2018  http://de.getamap.net/