getamap.net
Afrika
Afrika
Ozeanien
Ozeanien
Asien
Asien
Nordamerika
Nordamerika
Europa
Europa
Sudamerika
Sudamerika
Antarktis
Antarktis

Suchen: 



Administrative Abteilungen (GPS Karten)

Geographie

Leute und Gesellschaft

Regierung

Wirtschaft

Kommunikation

Transport

Militär


Enge Beziehungen zu Frankreich seit der Unabhängigkeit 1960, die Entwicklung der Kakaoproduktion für Export und ausländische Investitionen gemacht Elfenbeinküste als eines der wohlhabendsten der westafrikanischen Staaten aber nicht den Schutz es von politischen Unruhen. Im Dezember 1999 stürzte ein Militärputsch - die erste in Côte d ' Ivoire-Geschichte - die Regierung. Junta Anführer Robert GUEI offensichtlich manipulierten Wahlen Ende 2000 und selbst zum Sieger erklärt. Beliebte Protest zwangen ihn beiseite treten und Laurent GBAGBO an die Macht brachte. Ivorischer Dissidenten und unzufriedene Mitglieder des Militärs gestartet einem fehlgeschlagenen Putschversuch im September 2002. Rebellen behauptet, die nördliche Hälfte des Landes, und im Januar 2003 erhielten Ministerposten in einer Einheitsregierung unter der Schirmherrschaft des Friedensabkommens Linas-Marcoussis. Präsident GBAGBO und Rebellen fortgesetzt Umsetzung des Friedensabkommens im Dezember 2003 nach einem dreimonatigen Patt, aber Probleme, die im Bürgerkrieg auslöste, wie Landreform und Gründe für die Bürgerschaft, blieb ungelöst. Im März 2007 unterzeichnete Präsident GBAGBO und ehemalige neue Kräfte Rebellenführer Guillaume SORO der politischen Einigung in Ouagadougou. Infolge der Vereinbarung wurde SORO GBAGBO die Regierung, als Premierminister und die beiden zustimmte, Wiedervereinigung des Landes durch den Abbau der Zone Vertrauen Norden vom Süden zu trennen, Rebellen in den nationalen Streitkräften zu integrieren und Wahlen abzuhalten. Abrüstung, Demobilisierung und Reintegration von Rebellen problematisch gewesen, da Rebellen versuchen, die Streitkräfte zu geben. Bürger-Identifikation und Wähler-Registrierung Wahl Schwierigkeiten bereiten und Wahljahres geplant für November 2009 auf 2010 verschoben wurde. Am 28. November 2010 gewann Alassane Dramane OUATTARA die Präsidentschaftswahl gegen dann Präsident Laurent GBAGBO. GBAGBO weigerte sich, die hand über macht, was zu einer fünfmonatigen Patt. Im April 2011 nach weit verbreitete kämpfen GBAGBO war formell aus dem Amt gezwungen, von bewaffneten OUATTARA-Anhängern mit Hilfe der UN und die französische Streitmacht. Mehrere tausend UN-Friedenstruppen und mehrere hundert französische Truppen bleiben in Cote d ' Ivoire, den Übergangsprozess zu unterstützen.


Advertisements:

Advertisements Advertisements



Geography

Location
Western Africa, angrenzend an den Nordatlantik zwischen Ghana und Liberia

Geographic coordinates
8 00 N, 5 00 W

Map references
Afrika

Area
Total 322,463 sq km
Land 318,003 sq km
Water 4,460 sq km

Area - comparative
Etwas größer als der New-Mexico

Land boundaries
Total 3,110 km
Border countries
Burkina Faso 584 km, Ghana 668 km, Guinea 610 km, Liberia 716 km, Mali 532 km

Coastline
515 km

Maritime claims
Territorial sea 12 nm
Exclusive economic zone 200 nm
Continental shelf 200 nm

Climate
Tropische Küste im äußersten Norden semiarid; drei Jahreszeiten - Warm und trocken (November bis März), heiß und trocken (März bis Mai), heiß und nass (Juni bis Oktober)

Terrain
überwiegend flache und hügelige Ebenen; Berge im Nordwesten

Elevation extremes
Lowest point Gulf of Guinea 0 m
Highest point Monts Nimba 1,752 m

Natural resources
Erdöl, Erdgas, Diamanten, Mangan, Eisenerz, Kobalt, Bauxit, Kupfer, Gold, Nickel, Tantal, Quarzsand, Ton, Kakaobohnen, Kaffee, Palmöl, Wasserkraft

Land use
Arable land 10.23%
Permanent crops 11.16%
Other 78.61% (2005)

Irrigated land
730 sq km (2003)

Total renewable water resources
81 cu km (2001)

Freshwater withdrawal (domestic/industrial/agricultural)
Total 0.93 cu km/yr (24%/12%/65%)
Per capita 51 cu m/yr (2000)

Natural hazards
Die Küste hat schwere Brandung und keine natürlichen Häfen; während der Regenzeit ist, sintflutartigen Überschwemmungen möglich

Environment - current issues
Entwaldung (die meisten des Landes Wälder - einst das größte in Westafrika - wurden stark angemeldet haben); Wasserverschmutzung durch Abwasser und industrielle und landwirtschaftliche Abwässer

Environment - international agreements
Party to
Biologische Vielfalt, Klimawandel, Klima ändern-Kyoto Protokoll, Wüstenbildung, gefährdete Arten, gefährliche Abfälle, Gesetz des Meeres, Marine Dumping, Schutz der Ozonschicht, Schiff Verunreinigung, Tropenholz 83, tropisches Bauholz 94, Feuchtgebiete, Walfang
Signed, but not ratified
Keines der ausgewählten Abkommen

Geography - note
Die meisten Bewohner leben entlang der sandigen Küste; Abgesehen von der Hauptstadt Gegend ist bewaldeten inneren dünn besiedelt.


Anmerkungen

--- Es gibt noch keine Anmerkungen ---


Neue Anmerkung hinfugen:



Sie mussen sich anmelden, um eine Anmerkung hinzufugen!

 

Avertisments  Advertisement


Login  Login

Benutzername:
Kennwort:

Register

Passwort vergessen?

  Cote D Ivoire (Yamoussoukro):


  GPS-Punkte in Cote D Ivoire (Yamoussoukro)

Aounze Cote D Ivoire (general)

Kouroukouna Cote D Ivoire (general)

Kooroumba (iv23)

Lipara (iv25)

Kong (iv63)

Kranzra Cote D Ivoire (general)

Agati (iv66)

Paranyanga (iv23)




viewweather.com sv.ViewWeather.com
fr.ViewWeather.com
da.ViewWeather.com
de.ViewWeather.com
es.ViewWeather.com
www.carpati.org
www.searchromania.net
www.cdtracks.org
es.getamap.org
fr.getamap.org
de.getamap.org
nl.getamap.org
da.getamap.org
www.getamap.org
Links
Nutzungsbedingungen
Datenschutz

# 0.0213 sec 

contact AT getamap.net

© 2006 - 2017  http://de.getamap.net/